Alsfelder Carneval Club verwandelt Hessenhalle in Narrhalla

500 Besucher feierten fröhlich vielfältiges närrisches Programm

Pünktlich um 19.31 Uhr zogen die Aktiven des ACC angeführt von Präsident Torsten Funk und dem Dappcher (der Symbolfigur des Alsfelder Carneval) Dennis Raab in die vollbesetze Hessenhalle ein um das fast fünfstündige Programm zu eröffnen.

Los ging es mit dem Aushängeschild des Vereins der Roten Tanzgarde, die schwungvoll für Stimmung sorgte.

Lene Raab brachte das Publikum mit ihrer Kinderbüttenrede „Opa Heinz geht in Rente“ zum Lachen.

Es folgten die ACC Springmäuse die einen Tanz aus „Alice im Wunderland“ mitgebracht hatten. 20 junge Mädchen im Alter von 11-13 die das Publikum begeisterten.

Danach ging es Schlag auf Schlag. Büttenreden wechselten sich in schöner Regelmäßigkeit mit Tänzen und Showacts ab. So war man froh wieder einen Protokoller mit dabei zu haben. Uwe Dillmann zeigte gekonnt wie närrisch das zurückliegende Jahr in großer und kleiner Politik gewesen ist.

Die jüngsten Tänzerinnen, die ACC-Purzelgarde, zeigten einen Tanz nach dem Film „Die Eiskönigin“, bevor es mit den „Flying Star Wars“
akrobatisch zu ging. Eine junge durchtrainierte Gruppe lebte die alte Tradition der Panikturner wieder auf und versetzte die Narrhalla ins Staunen.
Ein „Neuer Rentner“  wusste aus seinem Leben zu berichten. Karl-Heinz Jungk feierte seinen Einstand in der Bütt und das Publikum spendete
eifrig Applaus.

Danach folgte eine Polka der ACC Konfettis, bevor David Tauscher alias Heinz Becker aus seinem Leben berichtete. Die Harlekins, die vereinseigene Gesangsgruppe sorgte danach für Stimmung, spätestens, als das närrische Volk gemeinsam den Ententanz zelebrierte, war der letzte Besucher von der närrischen Laune angesteckt. Ein Höhepunkt bei den Büttenreden war sicherlich der Bürgermeister Stefan Paule, der allerhand aus der Verwaltung seines Rathauses und der heimischen Politik zu berichten hatte.

Den letzten Teil der Sitzung bestimmten Tanz und Show.Die ACC-Talentfrei-Show ließ viele Musik-Stars auf die Bühne kommen. Danach folgte das Männerballett. Die „Halbstarken“ kamen als Feuerwehrmänner und der Saal stand Kopf bei soviel jugendlichem, tänzerischem Esprit. Den Schlusspunkt setzte die Showtanzgruppe, die zum Flug 2301 als Stewardessen aufriefen und prominente Unterstützung vom Flugkapitän Bürgermeister Stefan Paule erhielten. Nach dem großen Finale sorgte die Partyband Holidays weiter für gute Stimmung und man konnte noch bis weit nach Mitternacht das Tanzbein schwingen.

Der ACC dankt allen Aktiven vor und hinter der Bühne, den Sponsoren, der Presse und vor allem seinem Publikum für die erfolgreiche Sitzung.

Wir freuen uns auf euch in 2017!